Redebeitrag Stefan Ginder zum “Entwicklungskonzept für die Ferienregion Edersee” 18.02.2019

Sehr geehrte Frau Vorsitzende, sehr geehrte Damen und Herren,

mit einem ganzheitlichen Entwicklungskonzept rennen Sie bei der AfD-Fraktion offene Türen ein.
Wir begrüßen Ihren Vorstoß ausdrücklich, er ist überfällig, zumal Vertreter aus einer Gemeinde aus dem Verbund der Edersee-Touristik vor Jahren ausgeschert waren, weil sie es besser machen wollten.
Wenn der Landkreis hilft dieses wieder entstandene Kirchturmdenken zu beseitigen ist dies ein sehr sinnstiftender Vorstoß.

Tourismus bringt Geld und Arbeitsplätze, er kostet aber auch Kraftanstrengungen für Gemeinden, Tourismusbetriebe und unseren Landkreis Waldeck-Frankenberg.

Gestehen Sie uns dennoch ein paar fokussierte Worte zu dieser begrüßenswerten Aktion zu sagen.
Das wievielte Konzept ist dies eigentlich, mit dem die Ferienregion Edersee weitergebracht werden sollte?
Ich bin seit 20 Jahren in der Fördergesellschaft Edersee Mitglied und wir haben die Hilfe der Politik am Edersee oft schmerzlich vermissen dürfen.
Der Radweg um den Edersee ist erst auf Initiative der Fördergesellschaft Edersee vorangetrieben und umgesetzt worden.
Seitens der Touristikbetriebe gibt es daher verständlicherweise Vorbehalte aus der Vergangenheit, wenn es sich die Politik zur Aufgabe machen möchte, „Tourismuskonzepte“ zu initiieren, am besten noch, wenn die Betroffenen nicht mit ins Boot genommen werden. Ihr Antrag sieht ja zumindest vor, dass alle Beteiligten in die Projektierung einbezogen werden.
Ansonsten vermissen wir vor allem ein schriftliches Finanzierungskonzept, wie hoch sind die Kosten für was?  50.000 €, 100.000 € ?
Es scheint bei Anträgen der GroKo üblich zu sein, auf Hinweise zu einer soliden Finanzierung zu verzichten. Wir erwarten zu einem ordentlichen Antrag zumindest einen Hinweis, was unsere Zustimmung für die Bürger kostet.
Mit einer Überweisung in den Fachausschuss kann diese Frage ja geklärt werden.
Der Kreisausschuss wird ja sicherlich nicht das Entwicklungskonzept selbst erarbeiten wollen.
Es kann in diesem Antrag im Grunde nur darum gehen ein Infrastrukturgutachten in Auftrag zu geben, welches eine Potenzialanalyse liefert und wichtige Fragen künftiger Investoren klärt:
Wo fehlen Standorte für Hotels? Welche Flächen stehen zur Verfügung? Welche zusätzlichen Entwicklungsmöglichkeiten für Tourismus gibt es?

Nochmals zur Klarstellung, ein Entwicklungskonzept für unsere Ferienregion Edersee ist wichtig und notwendig.
Hier ist vor allem jetzt nötig Geld in die Hand zu nehmen für ein Infrastrukturgutachten, um Investoren deutliche Signale zu senden.
Aber geben sie dem Ganzen auch einen guten Start mit so wenig wie möglich an politischer Einflussnahme, hier geht es um Gestaltung und nicht Verwaltung.

Vielen Dank, wir wünschen dem Projekt viel Erfolg und bitten um Überweisung in den Fachausschuss.

Posted in Allgemein, Die AfD im Kreistag, Kreistagssitzung 18.02.2019, Redebeiträge der Kreistagsfraktion.